Katholisches Pfarramt Zell

Pfarrkirche und Pfarrhaus

Die Pfarrkirche und das Pfarrhaus sind wohl die grössten Sehenswürdigkeiten von Zell.
Hier haben wir Ihnen ein paar Bilder und Informationen.

 

Pfarrkirche St. Martin:

Vor dieser Kirche standen sicherlich schon andere Kirchen an dieser Stelle. Erstmals wird eine Kirche in Zell im päpstlichen Sammelregister von 1274 erwähnt.
Weil vor allem der Kirchenturm sehr "baufällig" war, kam es im Jahre 1606 zum totalen Abbruch der alten Kirche. Und nach nur 17-wöchiger Bauzeit wurde sie durch einen Neubau ersetzt. Von Abt Ulrich Amstein wurde die Kirche im gleichen Jahr noch eingeweiht.
200 Jahre später war die Kirche erneut in einem sehr schlechten Zustand. Darum erfolgte im Jahre 1802 unter Pfarrer Johann Thürig Keller durch den Architekten Josef Purtschert ein totaler Neubau unserer Kirche. Der Kirchenturm jedoch konnte belassen werden; so haben wir jetzt noch den Kirchenturm aus dem Jahre 1606 (1673 wurde der Helm neu gebaut; 1701 neu gedeckt / der Kirchenturm ist 57 Meter hoch). Unsere jetzige Pfarrkirche wurde im Jahre 1803 eingeweiht. 1805 konnte von der Pfarrei Sursee eine alte Orgel erworben werden. 1900 fand ein Umbau der Westpartie der Kirche statt und 1966 - 1968 konnte eine langersehnte Totalrenovation durchgeführt werden.

 

 

Pfarrhaus:

Das Pfarrhaus stammt aus dem Jahr 1683 und steht westwärts der Kirche auf einem Hügel in burgartiger Lage. Auch am Pfarrhaus, welches unter eidgenössischer Denkmalpflege steht, gab es diverse Umbauten und Renovierungsarbeiten.
Im Jahr 2014 wurde das Pfarrhaus das letzte Mal renoviert und zu einem Pfarreizentrum umgebaut, welches nun rege benutzt wird. Unter Anderem kann der Gartensaal für private Anlässe gemietet werden.

 

Der neue Gartensaal: